Publicare logo

Schwangerschaft mit Stoma? Mut zum Kind!

Haben Sie sich auch schon gefragt, ob man mit einem Stoma problemlos ein Kind bekommen kann? Diese Frage werde ich Ihnen gerne beantworten: Eine gesunde Stomaträgerin kann mit einer normal verlaufenden Schwangerschaft und Geburt rechnen. Allerdings gilt sie aus ärztlicher Sicht als Risikoschwangerschaft.

Risikoschwangerschaft, das klingt sofort abschreckend und das verunsichert Sie bestimmt. Doch heute gilt die Mehrheit aller Schwangerschaften als eine Risikoschwangerschaft. Daher ist es extrem wichtig, dass Sie Ihren Kinderwunsch mit Ihrer Stomaberatung und/oder Ihrem Arzt besprechen.

Sobald Sie sich für ein Kind entschieden haben und der Bauch grösser wird, sollte auch die Stomaversorgung angepasst werden. Hier ist der enge Kontakt zur Stomaberatung wichtig, damit Sie gut informiert werden und die richtige Versorgung für Sie gewählt wird. Oft reicht es aus, die Öffnung in der Basisplatte zu vergrössern, da sich auch das Stoma im Verlauf der Schwangerschaft vergrössert. Aber auch der Wechsel zu einem konvexen (=nach aussen gewölbt) Versorgungssystem kann notwendig werden, um der Versorgung weiterhin sicheren und zuverlässigen Halt zu geben.

 

Kinderwunsch vor einer Stomaoperation

Sie haben den Kinderwunsch bereits vor Ihrer bevorstehenden Stomaoperation? Dann sollte dieser unbedingt mit dem behandelnden Arzt und mit der Stomaberatung besprochen werden. Somit kann die Position des Stomas so gewählt werden, dass es auch während der Schwangerschaft gut zu erreichen ist.

 

Kinderwunsch nach einer Stomaoperation

Nach der Operation wird eine Wartezeit von zwei Jahren empfohlen, damit das Stoma gut in der Bauchdecke einwachsen kann und dem enormen Druck im Bauchraum während der letzten Schwangerschaftswochen Stand hält. Im letzten Drittel der Schwangerschaft und während der Presswehen kann ein Prolaps (Stomavorfall) auftreten. Bei dieser Komplikation drückt sich der Darm aufgrund des hohen Bauchdrucks aus dem Stoma heraus. Bei den meisten Stomaträgerinnen bildet sich der Prolaps aber nach der Geburt wieder vollständig zurück, so dass keine besondere Behandlung notwendig wird.

 

Kinderwunsch bei Bestrahlung

Sie wissen vor Ihrer Bestrahlung, dass Sie ein Kind möchten? Somit können die Eierstöcke im Vorfeld vor Schädigungen geschützt werden. Oder Sie lassen die Eizellen vor Beginn der Strahlentherapie einfrieren. Dann können die Eizellen nach der Bestrahlung befruchtet werden und Sie sind auf der sicheren Seite, falls es nach der Krebstherapie nicht mehr möglich ist schwanger zu werden.

 

Kinderwunsch nach einer Chemotherapie

Sie wünschen sich nach einer Chemotherapie ein Kind? Dann sollten Sie nach Beendigung der Therapie mindestens zwei Jahre warten, bis Sie versuchen schwanger zu werden, denn so vermeiden Sie Missbildungen. Am besten besprechen Sie das gut mit Ihrem Arzt.

Abschliessend lässt sich festhalten: eine normale Geburt ist mit Stoma möglich. Oft wird jungen Stomaträgerinnen aber zu einem Kaiserschnitt geraten, besonders bei vorliegenden Verwachsungen oder Fisteln. Ist für einen späteren Zeitpunkt bereits die Rückverlegung des Stomas geplant, ist der Kaiserschnitt ebenfalls das Mittel der Wahl.

 

Noch nicht die passende Stomaversorgung für Ihre Schwangerschaft gefunden? Hier kommen Sie zu unserer Auswahl, die Sie mit Ihrer Stomaberatung besprechen können.

 


14.12.2020

Wir beraten Sie kompetent & kostenlos.

Sophie Eggenberger_280px w.jpg
Sophie Eggenberger
Verantwortliche Digitales Marketing
Anrufen
00 51 484 65 14+
E-Mail schreiben

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Beratung rund um unsere Dienstleistungen und Produkte.