Lieferengpässe seitens der Lieferanten im Bereich Infektschutz (Handschuhe, Schutzbekleidung) können zu Lieferverzögerungen oder eingeschränkten Zustellmengen führen. Alternativen stehen weitgehend zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.
Publicare logo

Mit diesen Tipps beugen Sie einer Blasenentzündung vor

Die kalte Jahreszeit bringt einige Krankheiten mit sich. Dazu gehört auch die Blasenentzündung. Das kann ganz schön unangenehm werden. Damit Sie dieses Jahr von ihr verschont bleiben, haben wir einige bewährte Tipps für Sie.

Ständig hat man das Gefühl auf die Toilette zu müssen. Doch eigentlich muss man gar nicht. Aber wenn man dann doch Wasserlassen muss, kann es extrem schmerzen. Gerade Frauen leiden oft darunter. Männer sind eher im höheren Alter davon betroffen.

 

Was ist eine Blasenentzündung?

Eine Blasenentzündung ist die Entzündung der Schleimhaut oder der kompletten Wand der Harnblase. Wird eine Blasenentzündung nicht behandelt, kann es sogar zu einer Nierenbeckenentzündung kommen. Diese ist noch schwerwiegender und schmerzhafter. Damit es gar nicht erst zu einer Blasenentzündung kommt, ist es wichtig auf die folgenden Punkte zu achten.

 

Das können Sie zur Vorbeugung tun:

  • Die richtige Intimhygiene: Nach dem Urinieren sollten Frauen immer von der Scheide zum Darmausgang säubern und abtrocknen. So können keine Keime vom Darmausgang in die Scheide gelangen. Intimsprays, Scheidenspülungen, parfümierte Seifen können die Scheidenflora angreifen, so dass sie schlechter vor Infektionen schützt.
  • Viel trinken: Wer viel trinkt, muss häufiger Wasserlassen. Somit werden die Erreger fortgeschwemmt. Daher zögern Sie Ihren Toilettengang nicht hinaus.
  • Östrogenmangel ausgleichen: Frauen nach den Wechseljahren haben ein Mangel an Östrogenen, was das Risiko einer Blasenentzündung erhöht. Daher helfen in diesem Fall lokal angewendete Hormonpräparate (z.B. entsprechende Scheidencremes oder -zäpfchen).
  • Unterkühlung vermeiden: Vor allem am unteren Bauch und Rücken. Packen Sie sich warm ein und setzen Sie sich auf keinen Fall auf kalte Sitzmöglichkeiten. Allgemein sollte man eine Unterkühlung vermeiden, da dies das Immunsystem schwächt.
  • Beim Sex aufpassen: Beim Geschlechtsverkehr tauschen Partner Bakterien aus. Deshalb ist es ideal, wenn die Frau in den ersten 15 Minuten nach dem Sex Wasserlassen kann. Denn so werden die Keime fortgeschwemmt.
  • Die richtige Verhütung wählen: Pessare, Scheidenzäpfchen, Cremes und Gele können die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen und das erhöht das Risiko auf eine Blasenentzündung. Auch Kondome mit Spermiziden haben dieselbe ungünstige Wirkung.
  • Stress vermeiden: Psychologische Belastungen können ebenfalls die Scheidenflora verschlechtern. Daher ganz wichtig: Entspannen Sie sich regelmässig!
  • Immer frische Unterwäsche: Tragen Sie immer frische Unterwäsche und waschen sie diese bei 60 bis 90 Grad, damit Bakterien getötet werden.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Tipps zur Vorbeugung helfen konnten und wünschen Ihnen, dass Sie von der Blasenentzündung verschont bleiben!

 


Quelle: https://www.toppharm.ch/krankheitsbild/blasenentzuendung

 

19.10.2020

Wir beraten Sie kompetent & kostenlos.

Sophie Eggenberger_280px w.jpg
Sophie Eggenberger
Verantwortliche Digitales Marketing
Anrufen
00 51 484 65 14+
E-Mail schreiben

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Beratung rund um unsere Dienstleistungen und Produkte.